Start
15 | 11 | 2018
Schlagzeilen

Bei der Herstellung unserer Gerichte verwenden wir keine Geschmacksverstärker, künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe. Bei uns wird noch auf Omas klassische Art gekocht.

Beim Drachenbootcup in Rhauderfehn

Am Sonntag den 29. August 2010 fand in Rhauderfehn (Ostfriesland) das 2. Rennen um den Fehtjer Drachenbootcup statt. Das Rennen wird nicht wie üblich über eine Renndistanz ausgefahren. Vielmehr werden zwei Boote nebeneinander ins Wasser gelassen und am Hinterteil mit einem Seil über zwei Umlenkrollen am Beckenrand miteinander verbunden. "Ähnlich wie beim Tauziehen", erklärt Teamkapitän Oltmanns das Prinzip. Beide Teams paddeln in dieselbe Richtung. Gewonnen hat, wer zuerst die Zielmarke überschreitet oder welches Boot nach einer Minute die Nase vorn hat. Ein Rennen dauert also maximal 60 Sekunden.

Bei anfänglich schönem Wetter kam auch schnell die richtige Stimmung bei Teams und Publikum auf. Mit zur Stimmung beitragen konnte auch unsere urige historische Gulaschkanone mit einer deftigen Erbsensuppe zubereitet von unserem Feldkoch Peter.

Zum Einsatz gebracht wurde die Lecker-Kanone an diesem Tag von der Familie Anneken die am Rhauderfehner Verlaat die Paddel- und Pedalstation und ihr kleines Café Sonnenschein betreiben.

Bei Teams und Gästen kam diese nicht alltägliche Art des Event-Catering sehr gut an. "Für kleines Geld ein gutes Gefühl im Bauch" fand Manfred M. aus  Emden, und auch den anderen Gästen schmeckt's, wie man auf den Fotos sieht.